Knie auf Reisen

Logistische Meisterleistung des Schweizer National-Circus

Jedes Jahr von März bis November ist der Schweizer National-Circus Knie auf Tournee und besucht dabei rund 30 verschiedene Spielorte im ganzen Land. Die Verlagerung ist ein Lehrstück in Sachen effizienter und speditiver Logistik: 1’400 Tonnen Ausrüstung, darunter Kassen- und Gerätewagen sowie Traktoren, werden dabei jeweils auf Eisenbahnwagen (hier Niederbord-Güterwagen M6) verladen und reisen, verteilt auf zwei Güterzüge von bis zu 450 Metern Länge, an den nächsten Ort. Zum Aufbau der gesamten Infrastruktur, die etwa 30’000 Quadratmeter belegt, sind rund 100 Mitarbeiter und viel Muskelkraft notwendig.

Aus Anlass des Jubiläums „100 Jahre Schweizer National-Circus“ ist hier der historische Wohnwagen Nr. 29 von Margrit Knie-Lippuner (1897-1974) auf einem Eisenbahn-Flachwagen ausgestellt. Die Grossmutter von Fredy Knie jun. und Rolf Knie jun. empfing darin auch prominente Gäste wie Charlie Chaplin. Zuvor soll der Unternehmer Louis Favre diesen Wagen beim Bau des Gotthard-Eisenbahntunnels genutzt haben.

Der Wohnwagen wird ergänzt durch ein eindrückliches Grossmodell der gesamten Zirkusanlage und durch Reproduktionen von Plakaten, die Hans Erni für Knie schuf.

Im Hans-Erni-Museum hier auf dem Gelände des Verkehrshauses sind Originalentwürfe und -Plakate von Hans Erni zu sehen.

 

Themeninsel-Stele Knie d_f_it_eng

Objektanschrift Direktions-Wohnwagen Knie d_f_it_eng

SBB und Familie Knie taufen Zirkus-Lokomativen