Hans Erni Musuem: Alpensinfonie. Der Berg in der Kunst

Alpensinfonie. Der Berg in der Kunst

Sonderausstellung vom 17.03. – 19.06.2022

Anleitung für Betreuende im HEM Dienst + Saaltext

Inhaltliche Schulungen für Mitarbeitende (3 Termine durchgeführt)

Das Motiv des Berges zieht sich kontinuierlich durch das Werk von Hans Erni von frühen gegenständlichen Gemälden aus den 1940er-Jahren bis in das Schaffen der späten Lebensjahre. Grund genug, der Darstellung von Bergen im Hans Erni Museum eine Ausstellung zu widmen. Sie spannt den Bogen von der zunehmenden Erforschung der Gebirge im 18. Jahrhundert über die touristische Erschliessung im 19. Jahrhundert und die wachsende Bedrohung im 20. und 21. Jahrhundert.

Ein Katalog und ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm begleiten die Ausstellung.

Mit Werken von Cuno Amiet, Giorgio Avanti, August Babberger, Flurina Badel und Jérémie Sarbach, Hansjürg Buchmeier, Ruth Buck, Domenico Campagnola, Heinrich Danioth, Hans Erni, Michel Grillet, Ferdinand Hodler, Christopher Lehmpfuhl, Alois Lichtsteiner, Hiroyuki Masuyama, Albert Merz, Bruno Müller-Meyer, Leta Peer, Boris Rebetez, Patrick Rohner, Michel Roth, Stefan Rüesch, Jules Spinatsch, Andri Stadler, Reinhard Voigt, Andy Warhol, Caspar Wolf, Bernd Zimmer und anderen.

Ferdinand Hodler (1853 – 1918); Sulegg, 1906, Privatbesitz, © Foto: Serge Hasenböhler, Basel

Broschüre als pdf

2022_Broschuere Alpensinfonie Hans Erni Museum