Luftseilbahn-Rettungsgondel „Jules Verne“ für Helikopter, Schweiz 1992

Mit der Rettungsgondel „Jules Verne“ kann ein Helikopter bis zu sechs Personen gleichzeitig aus einer blockierten Luftseilbahnkabine evakuieren. Das Stahlseil, an dem die Gondel unter dem Heli hängt, wird in einen an der Seilbahnkabine ausgeklappten Fangarm eingeführt. Sobald der runde Auflagekörper auf dem Fangarm ruht und die Gondel in Position gedreht ist, können die Passagiere sicher umsteigen. Die Gondel wurde nach Vorgaben des Helikopterunternehmens Air-Glaciers aus Metall gefertigt und vom Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL zertifiziert. Für ihren Einsatz eignen sich die leichten Mehrzweckhelikopter SA 315 B „Lama“ und AS 350 „Écureuil“ am besten.

Leihgabe: Air-Glaciers SA, Lauterbrunnen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.